top of page

Im Korbball Herren geht für den STV Bözberg eine Ära zu Ende

Bericht aus der AZ vom 26.04.2023


Nach dem Abstieg aus der NLA 2022 hat die Herren-Mannschaft des STV Bözberg entschieden, sich aus dem nationalen Korbballgeschehen zurückzuziehen und 2023 nicht mehr an den Korbball-Schweizer-Meisterschaften teilzunehmen.



Die Mannschaft zum Zeitpunkt ihres grössten Erfolgs als Meister NLB 2019. Hinten von links: Philipp Weber, Simon Keller, Marc Gasser, Silvan Vollenweider, René Foroni. Und vorne von links: Jan Gasser, Samuel Plüss, Patrick Brändli, Benjamin Plüss, Kevin Baumann. Es fehlt: Michael Plüss.


Eine Ära des erfolgreichen Korbballs auf höchster Ebene geht nach vielen Wechseln sowie einer Verjüngung der Mannschaft für den STV Bözberg zu Ende. Angefangen mit dem Schweizer-Meister-Titel U16 Jugend (2005) und dem 3. Platz bei der U20-Jugend (2009) schaffte man 2010 bei den Aktiven ein erstes Mal in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die NLB.


Zu diesem Erfolg habe der externe Trainer Anton Foroni beigesteuert, welcher während der Jahre 2010 bis 2012 die Mannschaft aus älteren und jüngeren Spielern formte und zu einem schlagkräftigen Team zusammenschweisste, schreibt Benjamin Plüss für die 1. Mannschaft in seinem Rückblick. Unterstützt wurde Foroni durch Co-Trainer und unseren heute noch aktiven Turner Gino Fedrizzi.


Von 2010 bis 2022 spielte der STV Bözberg, mit Ausnahme der Jahre 2015 und 2016, bei den Korbball-Schweizer-Meisterschaften der Herren mit. Während insgesamt vier Jahren (2012, 2014, 2021 und 2022) sogar in der höchsten Spielklasse, der NLA. Den grössten Erfolg bei den Aktiven feierte die Mannschaft 2019 mit dem Gewinn der Schweizer Meisterschaften NLB.


Externe Spieler zur Verstärkung einbezogen

Zu erwähnen sind auch die zweiten Plätze 2011 (NLB) und 2013 (NLB), der 5. Platz 2021 (NLA) sowie der Gewinn des Aufstiegsturniers aller kantonalen 1.-Liga-Meister (2010 und 2016). Auf nationaler Ebene feierten die Bözberger im Schweizer Cup im Winter ebenfalls in der Halle Erfolge und erreichten 2010 mit dem 4. Platz knapp hinter dem Podest das Bestresultat. Als weiterer Höhepunkt dürfe der 8. Platz am Elite-Korbballturnier des Eidgenössischen Turnfests 2019 in Aarau bezeichnet werden, hält Plüss fest.


Hinter den Erfolgen stecke nicht nur jahrelanges und intensives Training, sondern ein Zusammenhalt im Team, der über das Sportliche hinausgeht. Zudem wurden während der gesamten Zeit erfolgreich junge Vereinsmitglieder in die Mannschaft integriert. Zur Verstärkung setzte die Mannschaft gezielt auf externe Spieler, die sich bestens ins Team einfügten. Einen grossen Anteil an den Erfolgen hatten Thomas Obrist, Markus Widmer und Hanspeter Plüss, die als Trainer der Jugend-Mannschaft (2005–2010) den Grundstein für diese erfolgreiche Generation legten.


Meisterschaft im Kanton Solothurn

Während all der Jahre konnte das Team laut Plüss auf die Unterstützung der Bözberger Fans zählen. Zudem wurde die Mannschaft durch diverse Sponsoren unterstützt. Für diese Unterstützung ist das Team sehr dankbar.


«Trotz dem Rückzug ist es mit dem Korbballspiel auf dem Bözberg nicht zu Ende», heisst es in der Zusammenfassung. Aufgrund einer fehlenden Meisterschaft im Kanton Aargau versuchen sich die Bözberger dieses Jahr in der 1. Liga der KBK Region 2 im Kanton Solothurn. Weitere Infos sind unserer Homepage www.stv-boezberg.ch zu entnehmen. (az/cm)



141 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page